Zoo Basel

Einsprache gegen das Ozeanium auch bei zweiter Planauflage

So soll das Ozeanium aussehen. (Visualisierung)

So soll das Ozeanium aussehen. (Visualisierung)

Das geplante Ozeanium treibt weiterhin in den Fluten der Bürokratie. Die Fondation Franz Weber (FFW) und «Helvetia Nostra» reichen erneut Einsprache ein gegen den Bau des grossen Aquariums des Basler Zolli im Nachtigallenwäldeli.

Die beiden Organisationen hatten zunächst mit einer Einsprache einen Umweltverträglichkeitsbericht (UVB) für das Grossprojekt verlangt.  Der Zolli hatte in seinem ersten Gesuch keinen UVB erstellen lassen; dies deshalb, weil man davon ausging, dass das Projekt keine brauche. Der Kanton hatte darauf seine Meinung geändert und beschlossen, dass eine solche Prüfung nötig sei. Allerdings nicht aus den Gründen, die die FFW angenommen hatte, sondern deshalb, weil man bei der Verwaltung den Projektperimeter nun auf den ganzen Zoologischen Garten ausdehnte und damit der Projektperimeter so gross wurde, dass eine Prüfung nötig obligatorisch wurde.

Rechtlich ausreichend, aber ...

Nun ist die FFW nicht zufrieden mit dem Ergebnis der Prüfung. Diese habe lediglich die gesetzlichen Anforderungen für einen UVB erfüllt. Die Fondation Franz Weber hätte aber gerne auch einen «Blick ins Innere» gehabt, wie die Tierrechtsbeauftragte Brigit Wyss sagt. «Der Tierschutz ist zwar nicht zwingender Teil einer solchen Prüfung, aber in diesem Fall wäre es sicher sinnvoll, ihn mit einzubeziehen.» Deshalb fordere man nun ein Nachbessern der Prüfung.

Die FFW ist seit Bekanntwerden der Planung konsequent gegen das Projekt. Ihrer Ansicht nach ist ein derartiges Grossaquarium nicht mit dem Tierschutz zu vereinbaren. In ihrer neusten Mitteilung kritisiert die FFW nun auch den städtebaulichen Aspekt des Gebäudes, das «wie eine riesige Wand» daherkomme.

Beim Zolli dagegen vertritt man die Ansicht, das Ozeanium sei ein wichtiger Beitrag zum Meeresschutz. Zu diesem Zweck spannt man auch mit der Stiftung des monegassischen Monarchen Fürst Albert II. zusammen. Der Kanton hatte sich nach Erhalt der UVB und des Baugesuchs auf den Standpunkt gestellt, das Projekt erfülle alle rechtlichen Anforderungen des Bundes und des Kantons.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1