Darunter befinden sich bekannte Gesichter aus dem Grossen Rat: so der Parteipräsident Martin Lüchinger, die Fraktionschefin Tanja Soland sowie Mustafa Atici und Daniel Goepfert. Aber auch die Grossrätinnen Salome Hofer, Christine Keller, Dominique König, Ursula Metzger Junco sowie der Advokat Christian von Wartburg wollen für Basel nach Bern.

Der Finanzpolitiker Mustafa Atici, die ehemalige SP-Fraktionschefin Christine Keller und Beat Jans kandidierten bereits 2007 erfolglos für den Nationalrat. Letzterer konnte jedoch vergangenen Frühling für den zurückgetretenen Ruedi Rechsteiner nachrücken.

«Dritter Sitz zurückerobern»

Die SP will das parteiinterne Nominationsverfahren zu Beginn des neuen Jahres durchführen. Laut Vizepräsident Pascal Pfister wird dieses voraussichtlich im Februar stattfinden. Dann wird sich zeigen, wer es auf das SP-Fünferticket schafft. Pfister ist überzeugt: «Unsere Kandidaten sind sehr erfahren.»

Bei den letzten Nationalratswahlen 2007 verlor die SP einen Sitz an die Grünen: Für den zurückgetretenen SP-Nationalrat Remo Gysin schickte das Basler Stimmvolk die damalige Grünen-Präsidentin und Grossrätin Anita Lachenmeier nach Bern. «Wir werden versuchen, den dritten Sitz zurückzuerobern. Das ist aber nicht das Wichtigste für uns», sagt Pfister weiter. Vielmehr habe Priorität, dass Rot-Grün ihre drei Sitze verteidigen können. (YDU)