Basel
«Erhebliche Verletzungen am Kopf» – Vermummte greifen Vater und Sohn nach FCB-Match an

Im Anschluss an das Fussballspiel des FCB gegen den FC Thun wurden um ca. 21.00 Uhr zwei Männer im Alter von 29 und 56 Jahren, vor dem Stadion St. Jakob-Park, von mehreren Personen angegriffen und teils erheblich verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Nach dem gestrigen Fussballspiel des FCB gegen den FC Thun wurden zwei Männer im Alter von 29 und 56 Jahren, vor dem Stadion St. Jakob-Park, von mehreren Personen angegriffen und teils erheblich verletzt.

Nach dem gestrigen Fussballspiel des FCB gegen den FC Thun wurden zwei Männer im Alter von 29 und 56 Jahren, vor dem Stadion St. Jakob-Park, von mehreren Personen angegriffen und teils erheblich verletzt.

Erich Meyer

Bei den beiden verletzten Männer handelt es sich um Vater (56) und Sohn (29) aus Berlin. Die Zwei haben mit Freunden den FCB-Match besucht und sich dabei offenbar nicht als Anhänger des Hertha BSC zu erkennen gegeben. Dies teilt die Polizei in einer Mitteilung mit.

Nach Spielende verliessen die beiden Männer das Stadion. Plötzlich wurden sie im Sektor D von rund einem Dutzend Männer, wovon mindestens vier vermummt waren, angegriffen und zu Boden geschlagen. Die Angreifer haben ihnen auch Fusstritte gegen den Oberkörper und den Kopf versetzt. Der Vater erlitt leichtere Verletzungen, schreibt die Polizei. Sein Sohn hingegen sei «erheblich» am Kopf verletzt worden und nun im Spital.

Die Täter flüchteten kurze Zeit später in unbekannte Richtung, eine Fahndung blieb erfolglos. Bei den Angreifern soll es sich um FCB-Fans handeln. (kün)