«Living history», gelebte Geschichte, ist das Motto der Veranstalter. Das Organisationskomitee rund um Patrick Schlenker versucht, die Darstellung historischer Lebenswelten durch Personen, deren Kleidung, Ausrüstung und Gebrauchsgegenstände den Besuchern möglichst realistisch nahe zu bringen. Dazu wurden rund zehn Gruppen aus der ganzen Schweiz eingeladen. Handwerker, Legionäre und Händler zeigen ihre Lebensweise; zivil und militärisch. Ergänzend dazu präsentieren elf Museen ihre Arbeit und führen Programme durch. Die Veranstalter erwarten zwischen 7000 und 10 000 Besucher. (jam)

Zeitstrasse Basel. Samstag, 1. Juni zwischen 10 bis 20 Uhr und Sonntag, 2. Juni zwischen 10 und 17 Uhr. Eintritt frei.