Gefördert werden sollen mit der im Technologiepark Basel an der Hochbergerstrasse untergebrachten CBP die Begegnung und Zusammenarbeit von schweizerischen und chinesischen Firmen. Anlässe und Workshops sollen ein Netz entstehen lassen, das schweizerische sowie chinesische Geschäftsleute in der Schweiz anspricht.

Für die Wirtschaft genutzt werden sollen so die langjährigen Beziehungen zwischen Basel und Shanghai, heisst es in der Mitteilung. Die CBP offeriert China-Beratungen für Schweizer Firmen und organisiert Unternehmerreisen nach China. Ein Betreuungsangebot und ein "Soft-landing-Büro" will die Plattform zudem chinesischen Firmen anbieten, die in der Nordwestschweiz investieren wollen.

Die CBP ist ein Projekt des Amt für Wirtschaft und Arbeit Basel-Stadt, das in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung des Kantons Jura erarbeitet wurde. Angestrebt würden die Zusammenarbeit mit weiteren Nachbarkantonen sowie finanzielle Unterstützung im Zuge der Neuen Regionalpolitik des Bundes. Geschäftsführer der CBP ist Gabriel Schweizer.