Öffentlicher Verkehr

Erstes kurzes Flexity-Tram ist nun als 3er unterwegs

Das verkürzte Flexity ist auf der 3er-Linie unterwegs.

Das verkürzte Flexity ist auf der 3er-Linie unterwegs.

Das erste kurze Flexity-Tram fährt in Basel seit Freitag im Regelbetrieb. Es wird zunächst vorwiegend auf der Tramlinie 3 eingesetzt.

Ab Frühjahr 2017 sind auch Einsätze auf den Linien 15 und 16 geplant, wie die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) mitteilten. Bis im Frühjahr 2018 erhält die BVB weitere 16 kurze Flexity-Trams.

Das kurze Niederflur-Tram ist mit 31,6 Metern gut zehn Meter kürzer als die vor zwei Jahren in Betrieb genommene lange Variante. Es besteht aus fünf statt sieben Modulen und hat statt acht nur sechs Türen, wie es weiter hiess. Insgesamt haben 180 Passagiere Platz; 76 weniger als in der langen Version.

Von den langen Flexity-Trams sind gemäss BVB bislang 30 Fahrzeuge im Einsatz. Bis im nächsten Sommer sollen alle 44 langen Trams ausgeliefert sein.

Insgesamt erhält die BVB 61 Flexity-Trams. Die neue Flotte kostet rund 255 Millionen Franken. Das baselstädtische Kantonsparlament hat für die Beschaffung ein Darlehen von 185 Millionen Franken bewilligt.

Meistgesehen

Artboard 1