Basel

Erstmals wird ein Neugeborenes ins Babyfenster des Bethesda-Spitals gelegt

(Symbolbild)

Erstmals wurde ein Neugeborenes beim Bethesda-Spital abgegeben,

(Symbolbild)

Ein Neugeborenes wurde am Donnerstag im Babyfenster des Basler Bethesda-Spitals abgegeben. Dem Kleinen geht es den Umständen entsprechend gut. Die Behörden ersuchen die Mutter, sich zu melden, um mit Fachpersonen eine Lösung für den Jungen zu finden.

Das Baby wurde am Donnerstag kurz vor 14 Uhr im Basler Bethesda-Spital im Babyfenster hinterlassen. Der kleine Junge ist den Umständen entsprechend wohlauf, wie die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) mitteilte. Er bleibt vorläufig für weitere medizinische Abklärungen in Spitalpflege.

Zuständig für das Neugeborene ist die KESB. Diese wird für das Kind eine gesetzliche Vertretung einrichten und für die Unterbringung besorgt sein. Gleichzeitig ruft die KESB die Mutter auf, sich zu melden, damit in Zusammenarbeit mit Fachpersonen die beste Lösung für das Kind gefunden werden kann.

Das Babyfenster des Bethesda-Spitals, welches vor drei Jahren eröffnet wurde, ist das einzige in der Region. Schweizweit gibt es sieben weitere Angebote. Mit dem Babyfenster soll verhindert werden, dass Neugeborene ausgesetzt oder gar getötet werden.

Meistgesehen

Artboard 1