Der In Frauenfeld geborene Fabian Frei kam 2004 via FC Frauenfeld und die Jugendabteilung des FC Winterthur zum FCB, bei dem er in der Saison 2007/2008 in der ersten Mannschaft debütierte und auf Anhieb auf 33 Einsätze kam.

Um noch mehr und längere Spielzeiten zu erhalten, wurde Frei 2009 zum FC St. Gallen ausgeliehen, wo er mit 64 Spielen und 13 Toren in zwei Saisons Stammkraft war. Mit dieser Empfehlung kehrte er 2011 zum FCB zurück, bei dem er sich in der Zwischenzeit zum Olympia- und Nationalspieler entwickelte und als Mittelfeldspieler ein wichtiger Pfeiler im Kader ist.

Gute Bilanz

Bisher bestritt Fabian Frei 117 Wettbewerbsspiele für den FCB, in denen er 12 Tore schoss. Drei dieser Treffer erzielte er in der Champions League - unvergesslich bleibt dabei vor allem jenes beim 3:3 auswärts gegen Manchester United. (sra)