Die vorläufigen Ermittlungen der Baselbieter Staatsanwaltschaft haben gemäss Recherchen der „Schweiz am Sonntag“ ergeben, dass der mutmassliche Betrugsfall Petromove einen Schaden von gegen drei Millionen Franken verursacht hat.

Die Firma hatte angegeben in der Nordwestschweiz ein neues Tankstellennetz aufbauen zu wollen. Dazu hat es deutsche Investoren gesucht und ihnen eine Rendite von zwölf Prozent versprochen. Diese Woche wurde die Firma vom Zivilgericht Baselland in Liquidation gesetzt.