Basel
Familien sollen bei Steuern für Kinder mehr abziehen können

Die EVP der Stadt Basel verlangt, dass Familien bei den Steuern mehr entlastet werden. Sie sollen höhere Kinderabzüge geltend machten können. Je mehr Kinder eine Familie hat desto mehr soll sie abziehen können.

Drucken
Teilen
Kinderreiche Familien sollen steuerlich entlastet werden.

Kinderreiche Familien sollen steuerlich entlastet werden.

Keystone

Heute kann eine Familie in Basel für jedes Kind 7800 Franken von den Steuern abziehen. Für die EVP ist das viel zu wenig. Sie will die Abzüge daher gestaffelt erhöhen. Im Klartext heisst das: Für erste Kind sollen Familien weiterhin 7800 Franken abziehen können, für zwete 9800 und fürs dritte Kinde 11800 Franken.

Die Partei hat im Grossen Rat einen entsprechenden Anzug deponiert. Die steuerliche Entlastungsoll die Geburtenrate anheben helfen. Die EVP verweist dabei auf Zahlen aus nordeuropäischen Ländern, wo die Geburtenrate deutlich höher ist. In Schweden hat eine Mutter durchschnittlich zwei Kinder.

«Kinder sind keine Privatsache, denn sie sichern später unsere Renten», schreibt die Partei in einer Mitteilung. Gegenwärtig hat die durchschnittliche Familie etwa 1,2 Kinder. Um unsere AHV langfristig zu sichern, müssten die Familien aber mindestens zwei Kinder gross ziehen.