Basel/Elsass

Faux-Pas im 3er-Tramkonflikt: BVB-Leitung fehlte beim Gipfeltreffen

(Archiv)

Der 3er-Tram bei der Endstation am Bahnhof Saint-Louis, links im Hintergrund die Park-&-Ride-Anlage.

(Archiv)

Der Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels hat am Donnerstagnachmittag in Saint-Louis den Oberbürgermeister Jean-Marie Zoellé, den Präsidenten des Zweckverbands Saint-Louis Agglomération Alain Girny und den Vertreter der französischen Polizei Bertrand Lack getroffen.

Die Beziehungen zwischen Basel und dem Südelsass sind derzeit angespannt, weil die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) Ende letzter Woche entschieden hatten, wegen Laserattacken auf das 3er-Tram den Betrieb abends ab 20 Uhr von der Burgfeldergrenze zum Bahnhof Saint-Louis einzustellen.

Auffällig an dem Treffen ist, dass die BVB vom Leiter der Unternehmenskommunikation ad interim Benjamin Schmid vertreten wurden, aber nicht von einem Vertreter der Geschäftsleitung. Wessels führte das gegenüber der bz darauf zurück, dass die Geschäftsleitung in der letzten Zeit schon sehr stark gefordert gewesen sei durch die Gespräche mit dem Zweckverband.

Stéphanie Fuchs, Mediensprecherin des Zweckverbands, erklärte, dass man diese Abwesenheit auf französischer Seite durchaus wahrgenommen habe, blieb aber diplomatisch. «Wir hoffen, dass die BVB beim nächsten am Dienstag geplanten Treffen mit Personen vertreten sind, die Entscheidungsbefugnisse haben.» (psc)

Meistgesehen

Artboard 1