FC Basel
Viel Jugend und ein Penaltyheld beim zweiten Testspielsieg

Der FC Basel gewinnt bei Racing Strasbourg mit 1:0 dank eines gehaltenen Elfmeters und kann Darian Males für weitere zwei Jahre binden.

Maximilian Karl Fankhauser
Merken
Drucken
Teilen
Kaly Sene jubelt nach seinem frühen Führungstreffer gegen Strasbourg. Es bleibt das einzige Tor in diesem Spiel.

Kaly Sene jubelt nach seinem frühen Führungstreffer gegen Strasbourg. Es bleibt das einzige Tor in diesem Spiel.

Philipp Kämpf

Darian Males bleibt für zwei weitere Jahre beim FC Basel. Mit dieser Botschaft in der Tasche startet der FCB mit einer jungen Mannschaft in sein Testspiel gegen den Racing Club Strasbourg. 2600 Zuschauer verfolgen den Test in Colmar. Das Spiel startet lebendig, entwickelt sich aber nach und nach zu einem hart geführten Kampf.

Bereits in der 4. Minute unterläuft der Racing-Abwehr ein grober Rückspielfehler. Ricky van Wolfswinkel setzt Strasbourg-Schlussmann Kamara unter Druck, dessen Klärungsversuch landet aber bei Kaly Sene, der mit einem schönen Lob das 1:0 erzielt. In der Folge gewinnen die Elsässer nach und nach die Kontrolle über das Spiel und schnüren die Basler hinten ein. Der FCB weiss sich mehrmals nur mit einem Foul in der Mitte der eigenen Platzhälfte zu helfen, wirkt phasenweise überfordert. Die Strasbourger erspielen sich zudem in der 11., 21. und 26. Spielminute durchaus gute Torchancen. Vor der Pause gleicht sich das Spiel wieder etwas aus. Carmine Chiappetta kommt in der 45. Minute noch zu einer Chance, die Kamara aber zum Eckball klären kann.

Nach dem Seitenwechsel erhöht Racing Strasbourg den Druck wieder. Die Basler sind praktisch ausschliesslich mit Verteidigungsarbeit beschäftigt.Einzige Ausnahmen bilden wenige lange Bälle auf die Offensiven Ricky van Wolfswinkel und Kaly Sene, welche aber nichts einbringen. In der 55. Minute kommt es zur grossen Ausgleichschance für die Elsässer. Aymeric setzt seinen Kopfball aber alleinstehend neben das Tor von Gebhard. Das Spiel bleibt aber sehr hart geführt. Nach einem Schubser von Chiappetta entscheidet der Schiedsrichter auf Elfmeter. Felix Gebhardt avanciert zum Helden in diesem Duell und pariert den Elfmeter Liénard stark. In den letzten Minuten drücken die Elsässer vom Publikum angepeitscht auf den Ausgleichstreffer. Doch auch in dieser Phase schafft es der FC Basel mit vereinten Kräften, die Führung zu halten.

Das Telegramm:

RC Strasbourg – FC Basel 1893 0:1 (0:1)

Stadium Colmar. – 2‘600 Zuschauer. – SR Jérémy Pignard.
Tore: 4. Sene 0:1 (van Wolfswinkel)

RCS (1. Halbzeit): Kamara; Fila, Elimbi, Sissoko, Zenzemi; Bellegarde, Prcic; Suso, Sahi-Dion, Thomasson; Ajorque.
RCS (2. Halbzeit): Pierre; Lebeau, Djiku, Siby, Senaya; Diarra, Liénard; Ahmed, Chahiri, Waris; Diallo.

FCB: Gebhardt; Djiga, Durrer, Hajdari; Chiapetta, Marchand (85. Gubinelli), Xhaka (76. Chipperfield), Bunjaku; Sene, Palacios (85. Stevanovic); van Wolfswinkel.

Bemerkungen: FCB ohne Cömert (noch abwesend nach Teilnahme an der Europameisterschaft) und Padula (verletzt). – Verwarnungen: 25. Ajorque (Foul). 29. Durrer (Foul). 88. Bunjaku (Foul). – 79. Gebhardt hält Penalty von Liénard.