Straftat

FCB-Fans randalierten in St.Gallen, nun werden sie öffentlich gesucht

Nach einem Auswärtsspiel in St.Gallen kam es am Bahnhof St.Gallen-Winkeln zu Gewaltausschreitungen. (Archiv)

Nach einem Auswärtsspiel in St.Gallen kam es am Bahnhof St.Gallen-Winkeln zu Gewaltausschreitungen. (Archiv)

Am 15. März haben zehn FCB-Fans nach einem Auswärtsspiel in St.Gallen randaliert. Sie kletterten am Bahnhof über Absperrungen und warfen Schottersteine auf Polizisten. Die Kantonspolizei kündigt an, Fotos der Gesuchten im Internet zu veröffentlichen.

Die St. Galler Kantonspolizei sucht zehn Fussballfans des FC Basel, die nach dem Meisterschaftsspiel vom 15. März 2015 in St. Gallen randaliert hatten. Wenn nötig will die Polizei Fotos der Gesuchten im Internet veröffentlichen.

Nach dem Match FC St. Gallen-FC Basel vom 15. März kam es bei der AFG-Arena und beim Bahnhof St. Gallen-Winkeln zu Ausschreitungen. Vermummte Basler Fans kletterten über Absperrungen und warfen Schottersteine auf Polizisten. Fünf Polizisten wurden leicht verletzt, und es entstand Sachschaden von über 10'000 Franken.

Zehn Beteiligte werden jetzt im Auftrag der St. Galler Staatsanwaltschaft öffentlich gesucht, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte. Die Gesuchten haben eine Woche Zeit, um sich bei der Polizei zu melden. Andernfalls werden zuerst verpixelte und nach einer weiteren Woche unverpixelte Bilder der Gesuchten veröffentlicht.

Meistgesehen

Artboard 1