Axpo Super League
FCB-Fink: «Zoua hat längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft»

Seit zwei Jahren spielt Jacques Zoua beim FC Basel. Dieser hat den Vertrag mit dem talentieren Schwarzafrikaner nun vorzeitig bis 2015 verlängert. Trainer Thorsten Fink glaubt, dass der 20-jährige «Zweiwegstürmer» noch viel Potenzial hat.

Georges Küng
Merken
Drucken
Teilen
Jacques Zoua stürmt weiter für den FCB

Jacques Zoua stürmt weiter für den FCB

Keystone

Das etatmässige Sturmduo heisst Alex Frei/Marco Streller. Im Mittelfeld wären auf den Aussenbahnen Xherdan Shaqiri (rechts) und Valentin Stocker (links) erste Wahl. Doch auch Rückkehrer Fabian Frei, «Oldie but Goldie» Scott Chipperfield und Neuzuzug Stephan Andrist erheben zurecht Ansprüche auf viel Spielzeit im Meister-Ensemble.

Und da gibt es eben noch Jacques Zoua Daogari. Ein Spieler, der vor zwei Wochen erst 20 Jahre alt geworden ist. Und trotz seiner Jugend und der immensen Konkurrenz bereits 54 Wettbewerbseinsätze im Fanionteam aufweist. Und dabei zehn Treffer erzielte. Das letzte Tor glückte dem Afrikaner am letzten Samstag beim 4:0-Sieg im Schweizer Cup beim FC Eschenbach. Dass es ein Foulelfmeter war, den er reichlich geschickt provozierte, störte den sympathischen Stürmer nicht. «Es war ein Foul. Der Schiedsrichter hat ja gepfiffen», erklärte er kurz und bündig nach Abpfiff. Und zwinkerte mit einem Auge.

Dass er den Penalty selber trat, fand er auch logisch. Umso mehr, als hinter dem Tor von Eschenbach-Keeper Martin Amhof die gut 500 FCB-Anhänger den Namen von Jacques Zoua im Chor riefen. Nach dem verwerteten Elfmeter bedankte sich der 184 Zentimeter grosse, athletische und kräftige Angreifer bei den Basler Fans.

Potenzial noch nicht ausgeschöpft

Schon oft hat Basel-Trainer Thorsten Fink sehr positiv über Zoua gesprochen. «Er hat viel Potenzial. Und er hat noch längst nicht all seine Möglichkeiten ausgeschöpft. Jacques ist ein Spieler, der keine Anlaufzeit benötigt, wenn er gebraucht wird. Er ist sofort im Spiel drin. Und er ist nicht nur offensiv stark, sondern arbeitet auch viel nach hinten. Er ist ein sogenannter Zweiwegstürmer. Und man möge bitte nicht vergessen, dass er erst 20 Jahre jung ist», so Fink.

Dessen Meinung schliesst sich auch FCB-Sportkoordinator Georg Heitz an. Und darum erstaunt es nicht, dass der Schweizer Meister den Kontrakt mit Jacques Zoua, der bis zum 30. Juni 2013 terminiert war, gestern vorzeitig um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2015 verlängert hat. Der Mann mit der Trikotnummer 31 nimmt in den Planungen von Rot-Blau eine wichtige Rolle ein.