FC Basel
FCB-Trainer Fischer: «Es gibt noch deutlich Luft nach oben»

Nach der Partie gegen Vaduz stellte sich Urs Fischer an der Pressekonferenz den Fragen der Journalisten. Wir haben seine wichtigsten Antworten für Sie festgehalten.

Adrian Gottwald
Merken
Drucken
Teilen
Urs Fischer an der Pressekonferenz.

Urs Fischer an der Pressekonferenz.

Keystone

Urs Fischer über...

  • Die Partie gegen Vaduz: «Ich bin zufrieden mit dem Resultat, es gibt allerdings noch Luft nach oben. Es war ein typisches Startspiel. Die Hitze war alles andere als förderlich für die Partie, trotzdem soll sie keine Ausrede sein. Vor allem das Umschaltspiel müssen wir noch besser trainieren.»
  • Die Lehren aus der heutigen Partie: «Es war wichtig, den ersten Match erfolgreich zu bestreiten. Niemand hat heute Perfektion erwartet. Wir brauchen noch Zeit, die wir allerdings nicht im Übermass haben, da bin ich mir bewusst.»
  • Den Verlauf des heutigen Tages im Allgemeinen: «Der ganze Tag lief reibungslos ab, die Leute haben sehr positiv reagiert. Bei so einem Rahmen mit einem resultierenden Sieg möchte man beinahe selber wieder auf dem Platz stehen.»
  • Die Auswechslung von Michael Lang: «Michael Lang hat kommuniziert, dass er Mühe mit Atmen hat. Er hat es zwar über eine gewisse Zeit probiert, es ging dann aber irgendwann nicht mehr.»
  • Die Tatsache, dass er sich die Partie des nächsten internationalen Gegners Lech Posen gestern nicht vor Ort angeschaut hat: «Es war wichtig, dass ich in letzter Zeit bei der Mannschaft war und nicht in der Weltgeschichte herumgereist bin. Im heutigen Zeitalter hat man diese Spiele zudem schnell auf dem Computer – eine Halbzeit habe ich mir übrigens bereits angeschaut. Lassen wir diese Partie aber vorerst beiseite. Der nächste Gegner heisst GC und nicht Posen.»
  • Derlis Gonzalez: «Gonzalez wird nächste Woche noch genauer untersucht, dann können wir sagen, wie es mit seinem Gesundheitszustand aussieht. Er ist allerdings total motiviert und wäre am liebsten bereits auf den Platz gerannt, um zu spielen.»