Vorstoss
Ferien erst nach der Fasnacht – Basler Grossrat will Stadt und Land wieder trennen

Die Basler Schulkinder sollen ihre zweite Ferienwoche an der Fasnacht nicht mehr vor dem Morgenstreich, sondern nach der Fasnacht einziehen. Das fordert FDP-Grossrat Mark Eichner in einem Vorstoss.

Merken
Drucken
Teilen
Skischüler mit ihrem Lehrer

Skischüler mit ihrem Lehrer

KEYSTONE

Denn dann sei es günstiger in die Ferien zu reisen als vor der Fasnacht, wo viele Kantone Ferien haben.

Basel-Stadt kennt seit 1996 zwei Wochen Ferien an der Fasnacht, nachdem das Volk 1994 in einer Volksabstimmung dazu Ja gesagt hatte. Diese Ferienwoche wurde zunächst während einiger Jahre wechselnd vor oder nach der Fasnacht angeordnet, je nachdem, ob der Morgenstreich nun im Februar oder im März war.

Auf Wunsch vieler Eltern, die Kinder in Schulen in Basel-Stadt und Baselland haben, einigte man sich schliesslich darauf, die Ferien gleich anzuordnen, wie auf der Landschaft, also vor der Fasnacht. Eichner will nun also diese Koordination wieder rückgängig machen. (dre)