Fluglärm
Fluglärmkommission steht in der Kritik, sie sei zu passiv

Die Umweltschutz- und Energiekommission des Baselbieter Landrats (UEK) kritisiert die Fluglärmkommission beider Basel.

Drucken
Teilen
Der Landrat beklagt sich darüber, dass die Fluglärmkommission zu passiv sei

Der Landrat beklagt sich darüber, dass die Fluglärmkommission zu passiv sei

Keystone

Das Gremium sei zu passiv in der Erarbeitung eigener Vorschläge und Massnahmen zur Lärmreduktion auf dem Flughafen Basel- Mülhausen. Dadurch entstehe der Eindruck, dass die Fluglärmkommission nicht die Reduktion des Lärms, sondern dessen Rechtfertigung zum Ziel habe, hält die UEK in einem am Freitag veröffentlichten Bericht fest. Von der Fluglärmkommission erwartet die UEK zudem, dass sie sich besser mit den Kritiken des Schutzverbands auseinandergesetzt.

Unzufrieden mit verschärften Landetaxen

Nicht zufrieden ist die UEK ferner mit den vor einigen Jahren eingeführten und in der Zwischenzeit verschärften lärmabhängigen Landetaxen. Wegen zu tiefer Gebühren habe diese Massnahmen bisher keine Wirkung gezeigt. Kritisiert wird, dass die Fluglärmkommission in ihrem jährlichen Fluglärmbericht auf diese Tatsache nicht eingeht. (sda)