Cocktail

Fortgeschrittenes Trinken

Philipp Kiefer stellt jede Woche einen Cocktail vor.

Philipp Kiefer stellt jede Woche einen Cocktail vor.

Philipp Kiefer ist Chef de Bar im Werk 8 im Basler Gundeldingerfeld. Jede Woche stellt er einen anderen Cocktail samt Rezept vor.

Berlin ist immer einen Besuch wert. So spannend die Geschichte der Stadt, so viel Kulturelles gibt es hier zu entdecken. Die Metropole an der Spree hat den Ruf einer Partystadt, die nie schläft. Auch für Fans der zeitgemässen Barkultur ist diese Stadt ein Muss. Die Stadt hat das Augenmerk der internationalen Barszene auf sich gelenkt. Mit dem «Bar Convent Berlin» entstand die grösste Barmesse Europas. Einmal im Jahr, jeweils im Oktober, pilgern Barkeeper aus aller Welt nach Berlin, um Neuheiten und Trends zu entdecken. «Barkeepers Christmas» wird der Mega-Event auch genannt.

Berlin ist der richtige Ort für die Messe, hat die Stadt doch eine grosse Dichte an Cocktailbars. Wer hier eine Bar eröffnen will, braucht ein richtig gutes Konzept, denn die Konkurrenz ist gross. Und dann gibt es noch die alteingesessenen Bars, die zu Berlin gehören wie der Fernsehturm oder die Currywurst.

Eine davon ist der «Rum Trader» in Charlottenburg. Wie der Name verrät, hat man sich hier auf Rum spezialisiert, auf Cocktails alter Schule. Trends werden von den Bartendern im weissen Kittel gekonnt ignoriert. Und auch die Musik aus den 30er-Jahren und die alte Möblierung lassen den Gast eine kleine Zeitreise erleben. Ja, der von Gregor Scholl geführte «Rum Trader» ist beileibe keine Bar, die auf Innovation und Neuigkeiten setzt. Dafür ist sie beständig und eine bekannte Adresse unter Barkeepern.

«Institut für Fortgeschrittenes Trinken» ist der Übername des gemütlichen Stübchens. Scholl, ein edel gekleideter Snob, steckt voller Wissen, das er gerne an uns Barkeeper weitergibt. Sein «Rum Trader» bietet allerdings nur Platz für etwa zehn Gäste; nachdem man geklingelt hat, erscheint der Barmann persönlich, um Einlass zu gewähren– oder auch nicht.

Ist man willkommen, wird man herzlich empfangen und kann sich auf einen guten alten Rumdrink freuen. Wie zum Beispiel auf den kräftigen Klassiker «Mai-Tai», der in einem Tiki-Tongefäss serviert wird. Ein Erlebnis ist der Besuch im «Rum Trader» auf jeden Fall. Und der Mai Tai ist und bleibt ein guter Drink. Wohl bekomms!

Rezept für den Mai Tai:
3cl Jamaica Rum
3cl Martinique Rhum
1.5cl Orange Curacao
1.5cl Orgeat Mandelblütensirup
3cl Limettensaft

Alle Zutaten shaken und in einem Tongefäss servieren. Mit einem Minzezweig garnieren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1