Musik

Frau Fasnacht weilt in Uznach - Nicole Bernegger lässt Charivari sausen

Ausgerechnet am ausverkauften Samstag muss das Charivari auf Sängerin Nicole Bernegger verzichten.

«Eine weibliche Freddie Mercury», schrieb die bz. «Die stimmgewaltige Sängerin Nicole Bernegger singt als glitzernde Frau Fasnacht und setzt damit einen grossartigen Schlusspunkt», fand die «Basler Zeitung» und das «Regionaljournal» von SRF sah in Bernegger schlicht den «fulminanten Höhepunkt» des diesjährigen Charivari. Keine Frage: Mit der Baselbieter Soulstimme als Schlussnummer ist den Charivari-Machern ein kleiner Coup gelungen. Kein Wunder, gibt es für die nächsten Vorstellungen nur noch Restkarten. Am Wochenende ist das Volkshaus bereits ausverkauft. Doch just die Zuschauer der Samstags-Vorstellung werden nicht in den Genuss von Nicole Bernegger kommen.

Der Grund: Dann hat Bernegger bereits einen Gig. Sie tritt mit ihrer Band in Uznach im Kanton St. Gallen auf. «Dabei bleibt es», lässt der dortige Kulturtreff Rotfarb auf Anfrage dieser Zeitung verlauten. Das Konzertlokal war in den letzten Tagen auch unsicher geworden, ob wirklich mit einem Auftritt der Sängerin zu rechnen sei. Ticketbesitzer hatten sich gemeldet, die vom umjubelten Engagement in Basel erfahren haben. Doch das Management von Nicole Bernegger habe versichert: Sie wird kommen. Damit kann der Kulturtreff Rotfarb aufatmen. Schliesslich hatte man bereits über 130 Tickets abgesetzt, eine «gute Zahl» für das Lokal.

In die Röhre gucken hingegen die Charivari-Besucher. «Es ist so. Am Samstag ist Nicole Bernegger nicht da», bestätigt Andreas Kurz vom Charivari, «es gibt aber einen überraschenden Ersatz». Das Charivari möchte den Ausfall der Sängerin nicht aktiv kommunizieren. «Wir werden es den Gästen am Samstagabend vor Ort mitteilen», sagt Kurz. Das sei so Usanz beim Charivari. «Bernegger ist ein Puzzleteil in einer Show mit rund 400 Mitwirkenden», sagt Kurz. Auch andere Ausfälle, beispielsweise wenn ein Schauspieler krank würde, würde die Vorfasnachtsveranstaltung nicht mitteilen.

Plötzlich verschwindet ein Satz von der Facebook-Seite

Das allerdings ist nur die halbe Wahrheit. Vielmehr macht es den Anschein, als würde das Charivari die Absage unter den Teppich kehren. So hat Nicole Bernegger auf Facebook selber angekündigt, am 8.2. nicht in Basel aufzutreten. Sie schrieb am Sonntagnachmittag, wie sehr sie sich darüber freue, in die Rolle der «Frau Fasnacht» zu schlüpfen und dass sie in den kommenden zwei Wochen im Volkshaus anzutreffen sei, «ausser dem 8.2., wo wir mit der Band im Kulturtreff Rotfarb, Uznach, sind». Der Text blieb nicht lange so bestehen. Am nächsten Tag hat Bernegger den betreffenden Satz gelöscht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1