Kündigung

Frauenstreik-Besuch kostet Mitarbeiterinnen des Kunstmuseums Basel den Job

Der grosse Umzug vom Theaterplatz via Rittergasse und Wettsteinbrücke ins Kleinbasel am 14. Juni 2019.

Der grosse Umzug vom Theaterplatz via Rittergasse und Wettsteinbrücke ins Kleinbasel am 14. Juni 2019.

Zwei Mitarbeiterinnen des Basler Kunstmuseums nahmen am Frauenstreik teil. Jetzt wurden sie fristlos entlassen.

Am 14. Juni war nationaler Frauenstreiktag. Alleine in Basel wurden die diversen Anlässe von geschätzt 40'000 Personen besucht. Zwei davon arbeiteten im Basler Kunstmuseum. Die beiden haben jetzt wegen der Teilnahme am Frauenstreik die fristlose Kündigung erhalten, das berichtete gestern das «Regionaljournal Basel».

Eine der Betroffenen sagte im Radio, sie und ihre Kollegin hätten sich an jenem Freitagnachmittag zuerst beim Tagesverantwortlichen abgesichert gehabt, ob ein Besuch des Frauenstreiks möglich wäre. Der Tagesverantwortliche habe ihre Absenz nach anfänglichem Zögern abgesegnet. Die zwei Frauen gehörten zum Aufsichtspersonal. Das Kunstmuseum widerspricht dieser Darstellung vehement. Marketingleiter Wolfgang Giese sagte zum Sender, der Tagesleiter habe die zwei Streikwilligen gewarnt, ein Fehlen könne die Kündigung zur Folge haben. Jetzt habe man, sagt Giese, das Vertrauen in die beiden Mitarbeiterinnen verloren.

Die zwei Frauen wurden wenige Tage nach dem Streik per sofort freigestellt. Sie hatten ihre Stellen erst vor kurzem angetreten und befanden sich noch in der Probezeit.

Meistgesehen

Artboard 1