Coronavirus

Fünf Neuinfizierte und 48 neue Quarantäne-Fälle in Basel

Bei den Quarantänefällen handelt es sich grösstenteils um Rückreisende aus Risikoländern. (Themenbild)

Bei den Quarantänefällen handelt es sich grösstenteils um Rückreisende aus Risikoländern. (Themenbild)

Der Kanton Basel-Stadt hat am Dienstag fünf neu mit dem Coronavirus Infizierte vermeldet. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Personen, die sich in Quarantäne befinden, um 48 auf den bislang registrierten Rekordwert von 326.

Die Anzahl der Kantonseinwohnerinnen und -einwohner, die sich als aktive Fälle in Isolation befinden, blieb mit 18 stabil. Hospitalisierte Personen wurden keine vermeldet.

Das Basler Gesundheitsdepartement hatte bereits am vergangenen Freitag vermeldet, dass es sich bei den Quarantänefällen zu einen grossen Teil um Rückreisende aus Risikoländern handelt.

Im Kanton Baselland stieg die Anzahl der Personen, die sich in Quarantäne befinden, um 29 auf 333 an. Gleichzeitig wurde am Dienstag eine neue mit dem Coronavirus infizierte Person registriert. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt insgesamt 28.

Meistgesehen

Artboard 1