Die 12 Personen erlitten Rauchgasverletzungen, konnten aber das Spital nach kurzer Behandlung wieder verlassen, wie der Mediensprecher des Polizeipräsidiums Freiburg am Freitag auf Anfrage der sda sagte. Das brennende Papier setzte gemäss ersten Ermittlungen die Matratze des Kinderbettes in Brand.

Schnell habe sich das Feuer und der Rauch im ganzen Gebäude ausgebreitet. Beim Eintreffen der Feuerwehr sei der Fluchtweg über das Treppenhaus für die Wohnungen in den oberen Stockwerken blockiert gewesen, schreibt das Polizeipräsidium Freiburg in einer Mitteilung.

Über zwei Drehleitern mussten zahlreiche Personen gerettet werden. Durch den Brand wurden sechs Wohnungen so stark beschädigt, dass sie laut Polizeipräsidium vorübergehend unbewohnbar sind. Die Stadt Lörrach habe die betroffenen Mieter an anderen Orten untergebracht.

Die Feuerwehr war mit 30 Fahrzeugen und 100 Mann im Einsatz. Zudem wurden mehrere Notärzte aufgeboten.