Basel

Für die Kinos geht es aufwärts – Actionthriller «Tenet» zieht in Basel viele Besucher an

Die Kinosäle in Basel sind besser gefüllt als noch vor ein paar Wochen.

Die Kinosäle in Basel sind besser gefüllt als noch vor ein paar Wochen.

Lange waren die Kinos aufgrund der Coronakrise geschlossen. Nun flimmern wieder Filme über die Basler Leinwände.

Die Sitze blieben leer, die Leinwand dunkel. Aufgrund der Coronakrise mussten die Kinos für mehrere Wochen schliessen. Aber auch nach den Lockerungen des Bundes besuchten nur wenige Leute die Kinosäle in der Region. War das Interesse zu klein oder die Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu gross? Die tiefen Besucherzahlen führten dazu, dass die Kinoketten Pathé und Kitag ihre Kinos zumindest unter der Woche wieder geschlossen haben – dieses Mal freiwillig. Die grossen Blockbuster blieben aus. Die Filmverleger wollen ihre Kassenschlager in Zeiten von Corona grossmehrheitlich nicht abspielen und warten auf einen geeigneteren Zeitpunkt. «Die aktuellen sowie in naher Zukunft zu erwartenden Besucherzahlen erlauben uns leider keinen wirtschaftlichen Betrieb der Kitag Kinos» erklärte eine Kitag-Sprecherin gegenüber der bz Anfangs August.

Besucherzahlen in den Kinos steigen wieder an

Unterdessen habe sich die Situation im Pathé Küchlin wieder etwas beruhigt, sagt Giulia Griffin, Leiterin der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit von «Pathé» Schweiz. Man habe «überraschend viele Besucher» ins Kino locken können. Zuversichtlich scheint auch Kitag zu sein. Aktuell ist das Kino Capitol auch wieder unter der Woche geöffnet. Die Auswahl ist jedoch auf drei Filme beschränkt – wobei es sich bei einem davon um einen Streifen für kleine Kinder handelt.

Ein Hauptgrund für die steigenden Besucherzahlen ist der Actionthriller «Tenet» von Christopher Nolan. Der Film hat allein in der letzten Woche fast 30 000 Personen in die Kinos der grössten neun Kino-Städte der Deutschschweiz gelockt. Dies zeigt die neuste Statistik von Pro Cinema, dem Schweizer Verband für Kino und Filmverleih. Im Vergleich dazu: weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz ist aktuell der Film «Das Geheimnis» mit etwas mehr als 6 000 Deutschschweizer Besuchern in der letzten Woche. Auch im Pathé Küchlin sei «Tenet» sehr gut angelaufen, sagt Giulia Griffin. «Es gibt auch einige Leute, die den Film mehrmals schauen, weil er so vielschichtig ist.»

Kaltes und nasses Wetter hat für vollere Säle gesorgt

Die Besucherzahlen in der Schweiz nehmen in den letzten Wochen stetig zu. Ein Grund dafür dürfte insbesondere auch das kältere und nasse Wetter sein. Ein Tiefschlag für Pathé sei laut Giulia Griffin jedoch gewesen, dass sich Disney dazu entschlossen hat, die Neuverfilmung des Klassikers «Mulan» nicht in den Kinos, sondern nur auf der eigenen Streamingplattform Disney+ zu veröffentlichen. Laut Griffin hatte diese Entscheidung starke Konsequenzen: «<Mulan> hätte bestimmt einige Besucher angelockt. Jetzt hoffen wir aber auf den neuen James Bond Film, der eigentlich schon im April hätte starten sollen.»

Klarheit darüber, wann der neue James Bond genau in die Kinos kommen soll, gebe es aber nicht. Das Warten geht somit weiter. Auch wenn der Actionthriller «Tenet» und der ersehnte Bond-Film den Kinos Hoffnung machen, die aktuellen Besucherzahlen fallen im Vorjahresvergleich stark ab. Nach Angaben von Pro Cinema wurden in den grössten Deutschschweizer Kino-Städten in der letzten Woche insgesamt rund 65 000 Besucher erfasst. In der gleichen Zeitperiode im Vorjahr waren es mit knapp 215 000 deutlich mehr besetzte Kinosessel.

Meistgesehen

Artboard 1