Fondation Beyeler
Gauguin Bild mit geheimnisvoller Eigentümerin

Die Fondation Beyeler stellte über vergangenen Weihnachten das Gemälde „Nativité“ von Paul Gauguin aus. Als Leihgeber wies sie eine Ananda Foundation N.V. aus. Gemäss Recherchen der „Schweiz am Sonntag“ findet sich jedoch keine solche Firma in einem zugänglichen Firmenindex.

Drucken
Teilen
Gauguins Nativité war vor der Ausstellung in der Fondation Beyeler zuletzt 1960 im Münchner Haus der Kunst zu sehen. (Archiv)

Gauguins Nativité war vor der Ausstellung in der Fondation Beyeler zuletzt 1960 im Münchner Haus der Kunst zu sehen. (Archiv)

Mark Niedermann

Die Fondation Beyeler erklärte, sie habe sich mit dem Leihvertrag verpflichtet, keine näheren Angaben zur Eigentümerschaft abzugeben. Fragen nach den Hintergründen dieser Ananda Foundation stellen sich, weil das Bild erst wenige Monate zuvor für 8,5 Millionen Dollar ersteigert worden ist und zuvor zum Fundus des Kunsthändlers Daniel Wildenstein gehörte. Dieser verstarb 2001 angeblich verarmt, hatte jedoch ein Milliardenvermögen in Offshore-Firmen versteckt. Von seinen Nachkommen fordert Frankreich Nachsteuern in Höhe von 550 Millionen Euro.

Aktuelle Nachrichten