In der Nacht auf Montag hat ein Autofahrer auf der A3 bei Basel sein Auto gewendet und ist danach in falscher Fahrtrichtung weitergefahren. In der Folge wurde sein Fahrzeug von einem korrekt entgegenkommenden Auto gestreift.

Der 38-jährige Autolenker war kurz vor 00.30 Uhr über die Einfahrt Riehenring auf die Autobahn gefahren, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt mitteilte. Im Horburgtunnel wendete dieser dann sein Fahrzeug und fuhr in falscher Fahrtrichtung weiter.

Mehrere Fahrzeuge mussten dadurch ausweichen. Ein 30-jähriger Autofahrer streifte dabei eine Leitplanke und das Fahrzeug des Falschfahrers. Dieser wendete sein Auto daraufhin erneut und beide Fahrzeuge verliessen die Autobahn bei der Ausfahrt Voltastrasse.

Die von einer weiteren Autolenkerin alarmierte Polizei fand die Unfallbeteiligten in der Fabrikstrasse und nahm dem 38-Jährigen den Fahrausweis ab.