Geistschreiber
Jahresvorschau

Mit spitzer Feder kommentiert der Geistschreiber das Geschehen in der Region, im Land, ja auf der ganzen Welt.

Willi Näf
Willi Näf
Drucken
«In Appenzell Innerrhoden wird eine gefährliche Covid-Mutation entdeckt, das Innerrhodikon» – im Bild die Landsgemeinde 2019

«In Appenzell Innerrhoden wird eine gefährliche Covid-Mutation entdeckt, das Innerrhodikon» – im Bild die Landsgemeinde 2019

Keystone

Ich wünsche Ihnen, treue Leserinnen und Leser, ein wonnig Neujahr. Nützen wird es nichts. Den Neujahren war es noch immer wurscht, wer wem was wünschte. Ich wünsche trotzdem. Damit es wenigstens so aussieht, als ob ich nett wäre. Nützlicher ist vielleicht meine Vorschau auf 2022. Also, Achtung Spoiler. An den Olympischen Winterspielen in Peking wird die Schweiz Fussballweltmeister. Dank einem geglückten Penalty von Beat Feuz. Das BAG gibt Panini für Mutationen, Wellen und Vakzine heraus. Roger Federer und Simon Ammann planen die nächsten zehn Jahre ihrer Sportlerkarrieren. Novak Djocovid etabliert sich als Ausnahme-Nichtspieler.

Putin ruft die Sowjetunion aus und baut in Tschernobyl in der Republik Ukraine ein CO2-neutrales Ferienresort für Systemkritiker. Erdogan wartet zu, bis die Inflation der türkischen Lira bei hundert Prozent liegt, bevor er sich selber den Wirtschaftsnobelpreis verleiht. Chinas Immobilienkonzerne gehen pleite, Präsident Xi Klimbim macht die Dissidierenden in Taiwan und Hongkong verantwortlich und erklärt sie zu Uiguren.

Joe Biden macht bei seinen Reden ein Upgrade von Sekundenschlaf auf Minutenschlaf. Die Suchaktion nach der verschollenen Kamala Harris bleibt erfolglos. Elon Musk setzt im Weltraumtourismus auf umweltfreundliche Recy­cling-Servietten. Die Nagra wird 50 und will ein Endlager für radioaktiven Abfall in Betrieb nehmen, mit einem Eröffnungsfest am 1. April 2850, die EU-Kommission will die AKW-Kühltürme grün streichen.

In Appenzell Innerrhoden wird eine gefährliche Covid-Mutation entdeckt, das Innerrhodikon. Die Brauerei Locher entwickelt eine erfolgreiche quöllfrische Vollmondimpfung. Eine Baselbieter Wolfsschützerin in einem Schafwollpullover wird von einem Wolf angegriffen und erzählt in «Gesichter&Geschichten» unter Tränen, dass das Tier wohl kein Befürworter der veganen Lebensweise sei. Die wöchentliche Berichterstattung in den Medien über die Krise der Männlichkeit geht in ihr sechzigstes Jahr. Bei SRF streicht Nathalie Wappler die letzte Vollzeitstelle, freischaffende Metzger sollen die temporären Redaktions-Praktikanten beim Durchwursteln unterstützen. Dies der Stand der Dinge im Moment, bald geht’s weiter mit hundert gegen eine.

Aktuelle Nachrichten