Wie aus einem Vorbericht der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle hervorgeht, musste ein Airbus A320 der Fluglinie Easy-Jet seinen Flug nach Lissabon unterbrechen und in Toulouse eine ausserplanmässige Ausweichlandung vornehmen. Die Piloten hatten sich zu diesem Manöver entschieden, nachdem sie im Cockpit Vibrationen und ungewöhnlichen Geruch festgestellt hatten.

Gemäss Easy-Jet hatte das Flugzeug 176 Passagiere und 6 Crew-Mitglieder an Bord. Grund für die ungeplante Landung sei ein technisches Problem gewesen. Nach einer Prüfung durch Techniker der Fluggesellschaft konnte der Flug fortgeführt werden. Verletzt wurde niemand.