Basel

Gesetzes-Revision: Airbnb-Kunden fahren bald gratis Tram und Bus

Das AirBNB-Angebot wird in Basel immer grösser. (Symbolbild/Archiv)

Das AirBNB-Angebot wird in Basel immer grösser. (Symbolbild/Archiv)

Weil in Basel immer mehr Gäste via Airbnb übernachten, wird die Gasttaxe angepasst. Davon profitieren die Gäste erst auf den zweiten Blick.

Touristinnen und Touristen in Basel geniessen ein spezielles Privileg. Jeder Hotelgast kann das Basler ÖV-Netz gratis benutzen. Sobald sie in ihrem Hotel einchecken, erhalten sie das sogenannte Mobility Ticket. Bereits für den Transfer vom Flughafen zum Hotel geben einige Hotels eine Reservationsbestätigung mit dem Vermerk «Mobility Ticket» heraus, was als Fahrausweis gültig ist. Dieses ist während der gesamten Dauer ihres Aufenthaltes und auf den TNW-Zonen 10, 11, 13 und 15 gültig. Bei der Einführung 1998 war Basel die erste grosse Stadt in der Schweiz, die dies umgesetzt hat. Mittlerweile haben Städte wie Bern und Luzern das System ebenfalls eingeführt. «Das Luzerner Modell orientiert sich an Basel», sagt Christine Waelti, Managerin Marketing und Communications bei Basel Tourismus.

Neuerung per 2017

Finanziert wird die Gratis-Nutzung des öffentlichen Verkehrs in Basel über die Gasttaxe, andernorts auch Kurtaxe genannt. Zurzeit beträgt die Gasttaxe 3.50 Franken pro Hotel-Übernachtung und Gast. In einer Jugendherberge bezahlen Gäste 1.80 Franken pro Nacht.

Noch nicht geregelt ist die Gasttaxe bei Gästen, die via Airbnb in Basel übernachten. Aufgrund des immer grösser werdenden Angebotes von Airbnb in Basel und der Zunahme an Gästen, die das Angebot nutzen, wird das Gesetz der Gasttaxe revidiert, wie Samuel Hess vom Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA), welchem das Gesetz obliegt, auf Anfrage bestätigt. «Die Revision läuft bis 2015/2016. Das Inkrafttreten des revidierten Gesetzes ist per 1.1.2017 geplant.»

Die drei Hauptpunkte der Revision sind die besseren Sanktionsmöglichkeiten bei Widerhandlungen, die Anpassung des «Wordings» an die heutige Sprache und die Miterfassung von Airbnb. Durch die letzte Massnahme soll Airbnb den traditionellen Bed&Breakfasts gleich gestellt sein. Dies ist für die Airbnb-Gäste gleichbeutend mit Mehrkosten für die Gasttaxe. Aber: «Da die Gäste die Gasttaxe bezahlen werden, erhalten sie auch das Mobility Ticket», so Hess. Damit sparen die Gäste die Kosten von 9.40 Franken für eine Tageskarte der BVB für die Zonen 10, 11, 13 und 15.

Gleichsetzung aller Anbieter

Von Seiten von Basel Tourismus wird diese Revision begrüsst. «Wir finden nicht nur, dass für alle Anbieter, Hoteliers sowie Airbnb-Anbieter, gleichlange Spiesse gelten sollten, sondern wir wünschen uns auch, dass alle Gäste in den Genuss des Mobility Tickets kommen», so Waelti.

Auf freiwilliger Basis kann sich ein Airbnb-Betreiber übrigens bereits jetzt beim AWA anmelden, Gasttaxe abgelten und seinen Gästen im Gegenzug ein Mobility Ticket anbieten.

Meistgesehen

Artboard 1