Grenzwache

Gestohlenes Zürcher Auto in Basel gestoppt

Am Wochenende kontrollierten Schweizer Grenzwächter ein Auto, dass sich als in Zürich gestohlen herausstellte.

Am Wochenende kontrollierten Schweizer Grenzwächter ein Auto, dass sich als in Zürich gestohlen herausstellte.

Schweizer Grenzwächter haben beim Autoübergang Weil am Rhein zwei Polen in einem in Zürich gestohlenen Fahrzeug angehalten. Die Kontrolle zeigte, dass sich der Fahrzeuglenker trotz Einreiseverbot in der Schweiz aufhielt. Der Beifahrer hatte eine Kleinmenge Betäubungsmittel bei sich.

Bei einer Ausreisekontrolle am vergangenen Wochenende fiel den Schweizer Grenzwächtern ein BMW-Stationswagen mit Zürcher Kontrollschildern auf, der von zwei Männern besetzt war.

Wie das Grenzwachtkommando Basel mitteilt, konnten sich die beiden Insassen bei der Kontrolle weder mit einem gültigen Reisedokumenten ausweisen, noch hatte der Fahrer einen gültigen Führerschein zur Hand.

Sofortige Abklärungen ergaben, dass das Fahrzeug vor wenigen Tagen in der Stadt Zürich von einem Parkplatz gestohlen worden war.

Weitere Abklärungen ergaben, dass der 26-jährige Fahrer sich trotz Einreiseverbot in der Schweiz aufhielt. Der 35-jährige Beifahrer hatte eine Kleinmenge Betäubungsmittel bei sich. Beide Männer wurden der Kantonspolizei Basel-Stadt übergeben. Die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt leitete die entsprechenden Massnahmen ein. (bz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1