Bereits in diesem Sommer hätte die «Basel Wave» auf Höhe der Johanniterbrücke den Betrieb aufnehmen sollen. Wegen diverser Einsprachen musste das temporäre Surfer-Paradies dann jedoch mindestens um ein Jahr verschoben werden. Und nun ist die geplante stehende Welle auf dem Rhein ganz abgesagt. Das offizielle Gesuch ist zurückgezogen worden, wie aus der schriftlichen Abschreibungsverfügung des Basler Tiefbauamts hervor geht, die der bz vorliegt.

Die «Basel Wave» wäre mit einem Meter Höhe und 16 Metern Breite die grösste portable Welle der Welt gewesen. Die Investition für die Anlage wurde auf rund 1,7 Millionen Franken beziffert. 

So spektakulär wird die Basler Welle

So hätte die künstliche Welle aussehen sollen.