Der Basler Justiz- und Sicherheitsdirektor Baschi Dürr verteidigt im Interview mit der "NZZ am Sonntag" das Vorgehen der Polizei gegen die Fans des FC Zürich, die letzten Sonntag im Basler St.-Jakob-Park und auf der Heimfahrt gewalttätig geworden sind. "Die Polizisten leisteten konsequente Arbeit."

Die Gewaltbereitschaft gewisser Matchbesucher sei erschreckend gewesen; unter ihnen hätten sich auffallend viele Teenager befunden.

Krawalle am Spiel FCB – FCZ: Swiss Football League leitet Untersuchung ein.

Krawalle am Spiel FCB – FCZ: Swiss Football League leitet Untersuchung ein.

"Wir haben mit Zürcher Fans immer wieder Probleme", sagt Dürr. Er weist im Interview darauf hin, dass sich die Gewalt der Fans mehr und mehr aus den Stadien auf die An- und Heimreisen verlagere.

Er sagt aber auch: "Wir stellen keine Zunahme von Ausschreitungen an Fussballmatchs fest. Es wird nicht immer alles schlimmer, im Gegenteil: Die gewalttätigen Eskalationen nehmen tendenziell ab." Aus diesem Grund will Dürr künftig an Fussballspielen auch weniger Polizisten einsetzen.