Basler Zolli
Giräffli Majengo: Bei der Geburt musste er einen 2-Meter-Fall überwinden

Am 1. April kam der Giraffenbub zur Welt und entzückte scharenweise Zoo-Besucher. Die Sendung «tierisch» besuchte den süssen Kerl zwei Wochen später. Die Kuratorin der Anlage erzählt beim Besuch unter anderem, wie akrobatisch seine Geburt war.

Merken
Drucken
Teilen

Giraffenkühe gebären im Stehen. Kein leichter Start ins Leben also für den Nachwuchs. Giraffenbub Majengo musste schon in den ersten Sekunden seines Lebens ausserhalb des Mutterleibs akrobatisches Können beweisen: Mit einer Rolle vorwärts.

Kopf voran

«Das rund 1.80 Meter grosse Kalb berührt mit den Vorderbeinen den Boden und plumpst dann über den Hals und Rücken aus der Mutter heraus», erklärt Friederike von Houwald, Kuratorin des Antilopenhauses im Zoo Basel, in der Sendung «tierisch» am Donnerstagabend.

Majengo ist das Highlight vieler Zollibesucher. Das Giräffli, das nach der Geburt noch unsicher auf den Beinen stand, spaziert jetzt schon stolz im Gehege herum. Der Kleine ist sogar beim Fressen so süss, dass man nicht mehr wegschauen will:

Wie sich der Giraffenbub in den vergangenen rund zwei Wochen im Basler Zolli und in seiner Familie eingelebt hab, sehen Sie im Video ganz oben.