Kriminalität
Grenzwächter entdecken in Basel vier falsche Waffen aus Plastik und Metall

Schweizer Grenzwächter haben am Donnerstag bei einer Kontrolle am Grenzübergang Basel-St. Louis im Auto eines Franzosen vier Waffenimitationen aus Plastik und Metall entdeckt. Die Sturmgewehre und Faustfeuerwaffen sähen täuschend echt aus.

Drucken
Teilen
Schweizer Grenzwächter haben am Donnerstag bei einer Kontrolle am Grenzübergang Basel-St. Louis im Auto eines Franzosen vier Waffenimitationen aus Plastik und Metall entdeckt.

Schweizer Grenzwächter haben am Donnerstag bei einer Kontrolle am Grenzübergang Basel-St. Louis im Auto eines Franzosen vier Waffenimitationen aus Plastik und Metall entdeckt.

Zur Verfügung gestellt

Am Donnerstagnachmittag, 12.12.2013, führten Schweizer Grenzwächter bei der Einreise eines französischen Lenkers am Autobahnübergang Basel-St.Louis eine Zollkontrolle durch. Der Reisende gab auf die Befragung des Grenzwächters an, keine Waren mitzuführen.

Vier Imitationswaffen in Sporttasche

Bei der eingehenden Kontrolle des Fahrzeugs stiessen die Grenzwächter auf der Rückbank des Autos auf eine schwarze Sporttasche. Darin entdeckten sie zwei Pistolen und zwei Sturmgewehre. Die genaue Überprüfung ergab, dass es sich bei den sichergestellten Gegenständen um Imitationswaffen aus Plastik und Metall handelte. Die vier täuschend echt aussenden Waffen wurden eingezogen und der Kantonspolizei Basel-Stadt übergeben. Zuhanden der Kantonspolizei Basel-Stadt wurde Anzeige erstattet.