Geschnappt wurde das Trio am vergangenen Samstag bei der Ausreise nach Frankreich, wie das Grenzwachtkommando Basel am Dienstag meldete. Aufgrund der Herkunft der im Auto entdeckten Gegenstände zogen die französischen Zöllner Schweizer Grenzwächter bei. Diese fanden heraus, dass die sichergestellten Waren wahrscheinlich von einem Schweizer Grossverteiler stammten.

Die Rumänen hatten knapp zwei Dutzend Champagner- und Wodkaflaschen im Gepäck.

Die Rumänen hatten knapp zwei Dutzend Champagner- und Wodkaflaschen im Gepäck.

Weil das Trio keine Quittungen vorlegen konnte und zudem widersprüchliche Aussagen zur Herkunft der Ware machten, geht die Grenzwache davon aus, dass es sich um Diebesgut handelt. Die 38 Jahre alte Rumänin und zwei Landsleute im Alter von 28 und 48 Jahren wurden mitsamt den Gegenständen der Basler Polizei übergeben.