Heisse Strassenbeläge

Griechen streichen weiss, Holländer streuen Salz. Und die Basler? Schwitzen weiter

Während andere Städte mit Massnahmen gegen überhitze Strassen ankämpfen, bleibt Basel bis jetzt zurückhaltend.

Salz auf den Strassen – und das im Hochsommer. Mit dieser ungewöhnlichen Massnahme kämpfen holländische Kommunen derzeit gegen überhitzte Strassen, wie «Spiegel online» am Mittwoch berichtete. Dazu werden Bilder gezeigt von Salzstreuwagen, wie sie hierzulande im Winter eingesetzt werden, um Strassen vom Eis zu befreien.

Auf den Streuwagen folgt ein Lastwagen mit Wassertank, welcher den mit Salz bestreuten Asphalt nassspritzt. Die Holländer erklären ihr Vorgehen folgendermassen: Das Salz entzieht der Luft Feuchtigkeit, die wiederum den Asphalt kühlt. Auf diese Weise sollen Schäden und das Kleben der Strassenoberfläche verhindert werden. Bei tropischer Hitze und Sonneneinstrahlung kann der dunkle Asphalt so heiss werden, dass er aufbricht und Dellen bekommt.

Kein Salz aus Rücksicht auf die leidenden Bäume

Asphaltschäden wegen Hitze: Dieses Phänomen ist auch in Basel bekannt, wobei Daniel Hofer, Sprecher des Tiefbauamts, sagt: «Unsere Strassenbeläge vertragen je nach Strasse gegen 70 Grad, ohne dass grössere Schäden entstehen.»

Deshalb gebe es in Basel derzeit keinen Anlass, die Beläge mittels Salz zu schützen. «Zudem möchten wir den jetzt schon gestressten Bäumen entlang der Strassen nicht noch mehr zumuten, indem sie auch im Sommer mit Streusalz in Berührung kommen.» Dass die Methode positive Auswirkungen aufs Stadtklima habe, könne er sich nicht vorstellen.

Wieso Los Angeles seine Strassen weiss anstreicht

Auch US-Städte leiden unter der Hitze. Los Angeles hat bereits 2017 einen weissen Strassenbelag getestet, der ursprünglich für Militärflughäfen entwickelt worden war. Pro Meile (1,6 Kilometer) kostet das weisse Beschichtungsmaterial 40'000 Dollar, wie die Behörden der kalifornischen Millionenmetropole damals mitteilten.

Der Hersteller preist seinen als «CoolSeal» vertriebene Lösung als besonders effizient und langlebig an. Bis zu sieben Jahre soll der Anstrich halten und die Temperaturen auf dem Asphalt um rund sieben Grad senken. Im Sommer 2018 wurden auch in Athen einige Strassenzüge mit «CoolSeal» überzogen.

Hofer sagt: «Die Versuche sind nachvollziehbar, allerdings sind die Strassen nur kurz nach dem Anstrich so strahlend weiss und werden nach einer gewissen Zeit wieder dunkler. Da die Haltbarkeit von stark genutzten Strassen sowieso eingeschränkt sei, müsse man auch nicht schon jetzt für allfällig noch höhere Temperaturen vorsorgen, sagt Hofer. «Die Beläge müssen sowieso immer wieder ersetzt werden, da kann man auch später noch Anpassungen machen. Das ist nicht wie bei Bäumen, die man jetzt pflanzt und die dann achtzig, neunzig Jahre stehen.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1