Seit Oktober 2018 laufen die Vorarbeiten für das unterirdische Parkhaus, das 350 Abstellplätze im Stadtzentrum bieten und bis 2021 fertiggestellt werden soll. Ausserdem soll künftig ein Kreisel für höhere Sicherheit und einen verbesserten Verkehrsfluss sorgen.

Der Bau ist in drei Etappen gegliedert. In der ersten werden Arbeiten auf der Südseite des St. Alban-Grabens (Seite UBS, Kunstmuseum) erledigt. Unter anderem werden Innenstützen und die oberste Decke des Parkings gebaut. Die Arbeiten sind oberirdisch, deshalb ist auch der Verkehr eingeschränkt. Daher hier eine kurze Übersicht, wer von Sperrungen und Umleitungen betroffen ist:

Auto- und Veloverkehr

Seit dem Ende der Fasnacht ist der St. Alban-Graben in Richtung Wettsteinbrücke für Autos gesperrt. Ab 28. März wird die Strecke für zwei Wochen komplett gesperrt, und dies nicht nur für Autos, sondern auch für Velos. Ab Mitte April kann der Verkehr wieder in Richtung Bahnhof SBB rollen, die entgegengesetzte Richtung bleibt bis mindestens Ende 2019 zu.

Tramverkehr

Vom 28. März bis und mit 12. Mai fahren im St. Alban-Graben keine Drämmli. In dieser Zeit bieten die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) einen Tramersatz mit Bussen an. Die Haltstellen werden ausgeschildert. Während dieses Unterbruchs richten die BVB den provisorischen Einspur-Trambetrieb für beide Richtungen ein. Dabei werden zum St. Alban-Graben auf beiden Seiten provisorische Weichen eingebaut. Die Tramhaltestelle Bankverein in Richtung Bahnhof SBB befindet sich ab dem 13. Mai in der Elisabethenstrasse direkt gegenüber der Haltestelle in Richtung Wettsteinplatz.

Fussgänger

Fussgänger haben es am einfachsten. Sie kommen während der ganzen Bauphase auf der Seite Credit Suisse und Antikenmuseum durch.