Renoir war Mitbegründer des Impressionismus, wurde später aber oft auch als «Maler des Glücks» auf ein Klischee reduziert. Mit der am Freitag präsentierten Überblicksausstellung «Renoir. Zwischen Bohème und Bourgeoisie» lenkt das Kunstmuseum Basel nun den Fokus auf das vielschichtige Frühwerk des Künstlers.

Zu sehen sind indes auch bedeutende impressionistische Gemälde der 1870er-Jahre. Zusammengetragen wurden Leihgaben aus grossen Museumssammlungen wie dem Musée d'Orsay in Paris, der National Gallery in London oder dem Metropolitan Museum in New York sowie aus Privatbesitz; mit dabei sind auch Werke aus eigenen Beständen.

Die von Nina Zimmer kuratierte Ausstellung im Basler Kunstmuseum dauert bis zum 12. August. Begleitet wird sie von einem Rahmenprogramm samt internationalem wissenschaftlichem Symposium im Juni. Erschienen ist auch ein Katalog. (Update...)