Grosser Rat
Fernwärmeausbau in Basel-Stadt für 460 Millionen Franken genehmigt

In der Stadt Basel soll das Fernwärmenetz bis 2035 stark ausgebaut werden. Der Grosse Rat hat heute dafür Investitionen der IWB in Höhe von 460 Millionen Franken genehmigt.

Nora Bader
Drucken
Teilen
Die IWB werden ermächtigt, das Gasnetz schrittweise stillzulegen.

Die IWB werden ermächtigt, das Gasnetz schrittweise stillzulegen.

Christian Flierl

Weiter wurden Anpassungen am IWB-Gesetz und am Energiegesetz vorgenommen werden. Unter anderem werden die IWB ermächtigt, das Gasnetz schrittweise stillzulegen. Damit verbundene Entschädigungszahlungen sollen im Energiegesetz verankert werden. Nach dem Ausbau des Fernwärmenetzes werden 120’000 statt wie heute 50’000 Einwohnerinnen und Einwohner bzw. 70 Prozent statt 30 Prozent der Gebäude eine mit Fernwärme betriebene Heizung haben.

Die Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission (UVEK) hat die Vorlage als «wichtigen Beitrag zur Reduktion des CO2-Ausstosses in Basel unterstützt». Der Grosse Rat stimmte dem mit einer Gegenstimme zu.

Aktuelle Nachrichten