Parlament
Grosser Rat genehmigt Millionenbetrag für neuen Standplatz für Fahrende

In Basel kann ein Standplatz für Fahrende fest eingerichtet werden. Der Grosse Rat hat dafür am Mittwoch 1,45 Millionen Franken oppositionslos gutgeheissen. An der Friedrich-Miescher-Strasse sollen auf 2000 Quadratmeter zehn Wagen Platz finden.

Merken
Drucken
Teilen
Basel erhält einen neuen Standplatz für Fahrende. Heute besteht nur ein Provisorium beim Bahnhof St. Johann. (Archivbild April 2016)

Basel erhält einen neuen Standplatz für Fahrende. Heute besteht nur ein Provisorium beim Bahnhof St. Johann. (Archivbild April 2016)

Nicole Nars-Zimmer niz

Dass der Stadtkanton die bundesrechtliche Verpflichtung erfüllt, einen Standplatz anzubieten, war im Parlament unbestritten. Heute besteht nur ein Provisorium beim Bahnhof St. Johann. Der neue Platz liegt zwischen Psychiatrischer Universitätsklinik und Grand Casino, wo laut Vorlage wenig Auswirkungen auf Wohnquartiere zu erwarten sind.

Neben den zehn Plätzen für Wohnwagen auf Mergelbelag gehört auch ein kleines Infrastrukturgebäude für WC, Dusche sowie Abwasserentsorgung sowie die Platzverwaltung zum Projekt. Die einzelnen Stellplätze müssen aus Kostengründen ohne Anschlüsse auskommen. Die reinen Baukosten sind auf 1,35 Millionen veranschlagt.

Für die Platzverwaltung und Weiteres ist eine 40-Prozent-Stelle vorgesehen, für die Folgekosten von 73'000 Franken im Jahr erwartet werden. Die Mieteinnahmen werden auf 40'000 Franken geschätzt. Mangels vergleichbarer Vorbilder soll der Standplatz nach ein paar Jahren Betrieb überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Lesen Sie auch: