Das Kantonsparlament bewilligte das Geld mit dem Segen des Bundes im Sinne eines Überbrückungskredites. Das Geschäft war unbestritten; der Entscheid wurde mit 86 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung gefällt. Das Eidgenössische Parlament entscheidet frühestens Ende 2019 über die Aufnahme jener Haltestelle in den Bahn-Ausbauschritt 2030/35.