Sozialhilfe

Grundbedarf wird im Kanton Basel-Stadt ab 1. Januar erhöht

Der Grundbedarf in der Sozialhilfe Basel-Stadt wird per 1. Januar 2021 erhöht. (Symbolbild)

Der Grundbedarf in der Sozialhilfe Basel-Stadt wird per 1. Januar 2021 erhöht. (Symbolbild)

Im Kanton Basel-Stadt wird der Grundbedarf in der Sozialhilfe ab 1. Januar 2021 erhöht. Die Erhöhung entspricht der Anpassung der AHV- und IV-Renten durch den Bundesrat und der Kanton folgt damit der Empfehlung der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe SKOS.

Die Anpassung der ANH- und IV-Renten durch den Bundesrat erfolgte am 14. Oktober 2020. Der Grundbedarf für den Lebensunterhalt in der Sozialhilfe sollte jeweils immer um das Wachstum des Mischindexes erhöht werden, wenn die AHV- und IV-Renten angepasst werden. Dies geschieht jetzt per 1. Januar 2021, wie der Kanton am Montag mitteilte.

Der Grundbedarf in der Sozialhilfe wird im Kanton Basel-Stadt um 0,84 Prozent angepasst, was zu einer monatlichen Erhöhung des Grundbedarfs führt. Für Einzelpersonen bedeutet die Anpassung 9 Franken pro Monat mehr, also neu 1’006 Franken.

Meistgesehen

Artboard 1