Das Gericht befand den 24-jährigen Schweizer unter anderem der vorsätzlichen Tötung schuldig. Der vorbestrafte junge Mann war im November 2008 in Basel unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen mit mindestens 100 km/h durch das Gundeldingerquartier gerast. Auf einer Kreuzung rammte er ein Auto, in dem ein 37-jähriger Beifahrer ums Leben kam.

Mit seinem Urteil folgte das Strafgericht in dem am Montag eröffneten Prozess dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte auf fahrlässige Tötung und eine bedingte Freiheitsstrafe von zwei Jahren plädiert. (sda)