Neujahrsempfang
Guy Morin: «Basel ist Kernstadt einer boomenden Region»

Regierungspräsident Guy Morin will Basel weiter verdichten, wie er an seiner Rede am Montagabend am Neujahrsempfang im Volkshaus verlauten liess.

Merken
Drucken
Teilen
Neujahrsempfang Regierungsrat Basel 2016
6 Bilder
Die Regierung Basel-Stadt empfing die beiden Vertreter der Baselbieter Regierung, Monica Gschwind (vorne rechts) und Anton Lauber (hinten Mitte) mit Händedruck.
Emanuel Trueb, Leiter Stadtgärtnerei Basel (links), im Gespräch mit dem Kommandanten der Grenzwachtregion Basel, Oberst Roger Zaugg (rechts).
Im Volkshaus Basel fand am Montagabend der Neujahrsempfang des Basler Regierungsrates statt.
Tanja Soland (Grossrätin) und André Equey (Präsident Gericht für Strafsachen BS).
V.l.n.r.: Markus Grolimund (Verwaltungschef und Erster Gerichtsschreiber, Zivilgericht BS), Brigitte Hollinger (Präsidentin SP BS) und Marcel Schweizer (Präsident Gewerbeverband BS).

Neujahrsempfang Regierungsrat Basel 2016

Kenneth Nars

Der Basler Regierungspräsident Guy Morin betonte gestern in seiner Rede beim Neujahrsempfang des Kantons Basel-Stadt vor 550 geladenen Gästen im Volkshaus im Kleinbasel die wichtige Rolle, die die Städte bei globalen Themen wie dem Klimaschutz zu spielen haben. So hat Basel vier Tage nach dem UNO-Klimagipfel in Paris am «climat summit for local leaders» teilgenommen. 400 Städte verpflichteten sich, die Treibhausgase bis 2015 um 80 bis 95 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren.

Den Zustand der Stadt beschrieb er sehr positiv: «Basel geht es gut, die Arbeitsplätze nehmen zu, die Bevölkerung im Kanton wächst.» Deshalb brauche es mehr, auch günstigen, Wohnraum.

Morin sprach sich dafür aus, zu verdichten und in die Höhe zu bauen. Auf die Frage «sind wir jetzt Provinzstadt mit Weltcharakter oder Weltstadt mit provinziellem Charme?», antwortete er: «In jedem Fall sind wir die Kernstadt einer boomenden trinationalen Region.» (psc)