Es war ein unscheinbares Couvert, das Guy Morin am Samstag zu sich nach Hause geschickt bekam. Nichts ahnend öffnete der Basler Regierungspräsident den an ihn adressierten Brief. Doch im Couvert war kein Schreiben, sondern eine unbekannte Substanz. Morin kam mit ihr in Kontakt, wie die Basler Polizei am Samstagmitteilte.

Morin alarmierte sofort die Polizei. Spezialisten nahmen zur Sicherheit eine Dekontamination vor, obwohl der Regierungspräsident keine Verletzungen erlitt.

Eine erste Untersuchung der verdächtigen Substanz durch das Kantonale Labor und den Messtrupp der Werkfeuer Roche ergab, dass keine akute Gefahr besteht. Jedoch wird die Substanz noch weiter untersucht. Die abschliessenden Resultate werden anfang nächster Woche erwartet. (zam)