Basel Tattoo
Guy Morin fordert Tattoo-Gegner auf: «Jetzt zieht diesen Rekurs zurück»

Im Streit um die Austragung des Basel Tattoo konnte immer noch keine Einigung erzielt werden. Der Aufbau muss weiter warten, die Zeit drängt. Nun hat sich die Basler Regierung um Stadtpräsident Guy Morin gegenüber Telebasel zur Thematik geäussert.

Merken
Drucken
Teilen
Morin

Morin

bz Basellandschaftliche Zeitung

«Wenn der Rekurs erst einmal zurückgezogen ist, dann kann man wieder verhandeln.» Dies sagte der Basler Regierungspräsident Guy Morin gegenüber Telebasel.

Er erwarte, dass sich alle beteiligten an einen runden Tisch setzen, um so den Dialog suchen zu können.

«Das kommt nicht in Frage»

Für Anita Lachenmeier, die den Rekurs gegen das Basel Tattoo eingereicht hat, kommt ein Rückzug nicht in Frage. «Solange man uns nicht entgegenkommt und beispielsweise den Rasen frei lässt, werden wir den Rekurs bestimmt nicht zurückziehen», so die ehemalige Nationalrätin.

Brisant: Als Grüne ist sie Parteikollegin von Morin. Droht also gar ein Rosenkrieg innerhalb der Partei?

Heb Sorg zem Tattoo

Der mögliche Tattoo-Verhinderer «Heb Sorg zem Glaibasel» hat in der Zwischenzeit ein Antonym erhalten. Der Verein «Heb Sorg zem Tattoo» hat auf Facebook bereits über 6000 Mitglieder und erhält weiterhin grossen Zuspruch.

Der Verein «Heb Sorg zem Tattoo» sammelt Unterschriften.

Der Verein «Heb Sorg zem Tattoo» sammelt Unterschriften.

Zur Verfügung gestellt

Am Samstag sammelten die Mitglieder des Vereins bei einer Standaktion Unterschriften. Über 1000 Leute platzierten ihre Unterschriften auf den Bögen, auch viele aus dem Kleinbasel, die in der näheren Umgebung des Kasernenareals wohnen. (agt)