Krankheit
Guy Morin macht Spässe über Tumor: «D'Kranket isch e Seich»

Vor dem Parlament und auf seiner Facebook-Seite hat Regierungspräsident Guy Morin zu seinem bösartigen Tumor Stellung bezogen: «Kranket isch a Seich.» Es sei nicht einfach mit der Doppelbelastung umzugehen.

Drucken
Teilen

«Ich bin aber nicht der einzige Betroffene. Viele haben die gleiche Krankheit, viele eine andere», sagt Morin. Er sei überfroh, dass der Tumor bei einem Check-up in einem Frühstadium festgestellt wurde. Die behandelnden Ärzte würden ihm mit dem einmaligen chirurgischen Eingriff sehr grosse Heilungschancen geben.

«Freue mich auf Wahlkampf»

Auch seinen Humor hat er nicht verloren. An den möglichen Regierungskandidaten Baschi Dürr (FDP) und andere bürgerliche Herausforderer gerichtet sagt er: «Sie müssen keine Rücksicht auf meine Gesundheit nehmen. Ich freue mich auf den Wahlkampf ab Frühjahr 2012.» (bz)