Gegen den Parteisekretär der Basler SVP Joël Thüring läuft ein Verfahren wegen des Verdachts auf unbefugtes Eindringen in ein Datenverarbeitungssystem. Der SVP-Grossrat bestätigt gegenüber der bz: «Ich bin informiert über ein polizeiliches Ermittlungsverfahren wegen eines Antragdelikts.» Weitere Informationen gebe er zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Für Thüring gilt die Unschuldsvermutung.

Der Artikel 143bis des Schweizerischen Strafgesetzbuches ist gemeinhin als sogenannter Hacker-Artikel bekannt. Ein typisches Delikt, welches unter den Straftatbestand fällt, ist etwa das Knacken von Passwörtern, um in eine fremde Computeranlage einzudringen. Das Strafmass reicht von einer Geldstrafe bis zu Gefängnis von bis zu drei Jahren.

Kandidat für die Regierung

Thüring ist der Dreh- und Angelpunkt der Basler SVP. Der 34-Jährige arbeitet seit Jahren unermüdlich an seiner politischen Karriere. Der Parteisekretär ist einer der einflussreichsten Politiker im Basler Parlament.

Vergangenes Jahr war er als Grossratspräsident von Amtes wegen der höchste Basler. Thüring gilt in seiner Partei als aussichtsreichster Anwärter für eine Kandidatur bei den nächsten Regierungsratswahlen.

Update folgt ...