Zwischennutzung

Haefely-Areal: Hinter dem Joggeli gibt es bald ein Kulturlokal

Was nach der Zwischennutzung mit dem Gebäude an der Lehenmattstrasse 357 passieren wird, steht noch in den Sternen.

Was nach der Zwischennutzung mit dem Gebäude an der Lehenmattstrasse 357 passieren wird, steht noch in den Sternen.

Auf dem Haefely-Areal an der Lehenmattstrasse soll ein Kulturlokal entstehen. Auf Eigeninitiative der Providurium GmbH soll eines der kleineren Gebäude zum Kulturtreffpunkt werden. Für das noch namenlose Projekt läuft das Umbau- und Umnutzungsverfahren.

In das unscheinbare Gebäude an der Lehenmattstrasse 357 soll neues Leben einkehren. Die Basler Providurium GmbH, das sind Marco Schmutz, Eres Oron und Daniel Henke, wollen im ehemaligen Industriegebiet einen noch namenlosen Kulturtreffpunkt eröffnen. Das Gesuch für die Umnutzung des Gebäudes in einen Restaurationsbetrieb und ein Musiklokal mit Aussenbewirtung ist seit gestern publiziert.

Kulturelles Ödland beleben

So soll eine Ecke der Stadt ein Lokal erhalten, die durchaus als kulturelles Ödland bezeichnet werden kann. Und genau darin liegt der Reiz für die Initianten: «Wir wollen einen komplett neuen Ort schaffen», sagt Marco Schmutz. Kontakt zur Inhaberin des Geländes, zur Immobilienhändlerin Creafonds AG mit Sitz in Sursee, haben die Initianten selber aufgenommen. «Wir haben ein Konzept geschrieben und uns direkt gemeldet», sagt Schmutz.

Was genau im Konzept steht, führt er nicht weiter aus. Vergleichbar mit anderen Zwischennutzungen wie zum Beispiel dem Hinterhof werde der Betrieb an der Lehenmattstrasse nicht. Der Raum sei kleiner, die Nutzung werde multifunktionaler. Was das genau heisst, lässt Schmutz offen: «Es wird sich entwickeln, auch abhängig von unseren Kontakten», sagt Schmutz. Und Kontakte haben seine beiden Mitstreiter in der Basler Szene mehr als genug - und sie kennen beide Seiten, als Kulturschaffende und als Organisatoren. Eres Oron ist bestens bekannt als DJ Montes (Goldfingerbrothers), war zeitweise Programmchef des Erlkönigs auf dem NT Areal. Daniel Henke legt ebenfalls Platten auf und ist auch als Party-Organisator erprobt.

Finanziert aus eigenem Sack

Wann es auf dem ehemaligen Haefely-Gelände losgehen wird, hängt vom Bewilligungsverfahren ab. Die Providurium GmbH will die Investitionen für die Umnutzung selbstständig stemmen. Für drei Jahre haben die Zwischennutzer das Gebäude auf sicher. «Wir hoffen, dass es fünf werden», sagt Schmutz.

Was danach mit den Liegenschaften auf dem Gelände geschieht, sei noch völlig offen, heisst es auf Anfrage bei der Inhaberin Creafonds. Ebenso der Zeithorizont: «Es geht um eine Neupositionierung des ganzen Areals, das kann fünf oder mehr Jahre dauern», sagt Joerg Furrer von der Creafonds.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1