Zolli
Herde hilft Elefantendame Malayka beim Aufstehen – und rettet sie so vor dem Tod

Aus Altersschwäche fällt die Elefantenkuh Malayka öfter Mal hin und kann dann nicht mehr aufstehen. Der Zoo Basel überlegte bereits, das Tier einschläfern zu lassen – er hat nicht mit ihren hilfsbereiten Artgenossen gerechnet.

Drucken
Teilen

Ein kurzes Schwanken und dann krachen knapp drei Tonnen Lebendgewicht auf den Stallboden im Elefantenhaus. Malayka ist mit 45 Jahren die älteste Elefantenkuh im Zoo Basel. Immer wieder fällt sie aus ungeklärten Gründen um und kann nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen.

Bisher rückte jeweils die Basler Berufsfeuerwehr im Elefantenhaus aus, um dem Tier mit Hilfe von Gurten und einem Seilzug wieder hochzuhelfen.

Fällt Malayka aber in der Aussenanlage des Elefantengeheges hin, bringt das den Zoo in Schwierigkeiten. Es wäre ein Kran nötig, um das über 3,5 Tonnen schwere Tier wieder aufzurichten.

Heri und Rosy eilten herbei

Doch bei Malaykas Sturz im Dezember 2015 kamen Malaykas Artgenossen dem Zollipersonal zuvor: Die Leitkuh Heri (40) und Elefantin Rosy (21) eilten herbei und brachten Malayka mit vereinten Kräften wieder auf die Beine.

Die Elefantenkuh Malayka stürzte zu Boden nachdem sie Elefantenfreundin Heri schubste.
5 Bilder
Im Basler Zoo ist Elefantenkuh Malayka gestürzt
... und halfen der Gestürzten wieder auf die Beine.
Die Elefantenkuh konnte schliesslich selbständig gehen.
Ein Tierarzt kümmerte sich später um sie.

Die Elefantenkuh Malayka stürzte zu Boden nachdem sie Elefantenfreundin Heri schubste.

Martin Töngi

Nach den Beobachtungen dieser Hilfsbereitschaft unter den Tieren, hat der Zoo Basel nun entschieden, die alte Elefantendame nicht einzuschläfern.

Ähnlicher Fall im Zoo Zürich

Auch die 49-jährige Elefantenkuh Druk aus dem Zoo Zürich stürzte vergangenen April und konnte nicht mehr aus eigenen Kräften aufstehen. Anfang Mai musste sie eingeschläfert werden.

Aktuelle Nachrichten