Basler Fasnacht

Heute startet der Vorverkauf fürs Charivari

Auch dieses Jahr sind wieder altbekannte Gesichter dabei.

Auch dieses Jahr sind wieder altbekannte Gesichter dabei.

Freitag, 10 Uhr, startet der Vorverkauf für die Vorfasnachtsveranstaltung. Neben «altbewährten Gesichtern», gibt es auch ein paar Neuerungen. Mit dem Taiko Trommel-Ensemble aus Japan treten die ersten Profis an diesem Traditionsevent auf.

Im Hintergrund ist die Mittlere Brücke zu sehen, links das Münster, und bei genauerem Hinsehen ist gar die Pfalz zu erkennen. Die Rede ist vom Bühnenbild des nächstjährigen Glaibasler Charivaris. «Wir legen dieses Jahr ein Schwergewicht auf das Bühnenbild», sagte Obmaa Walter Studer an der gestrigen Pressekonferenz über die Ausgabe 2015. «Der letztjährige erste Versuch, mit Hintergrund-Projektionen zu arbeiten, hat sich bewährt, deshalb sind wir dem treu geblieben», führt Studers Tochter Colette aus, die auch 2015 und damit zum zweiten Mal Regie führt bei der Vorfasnachtsveranstaltung.

Neben dieser Rolle wird Colette Studer auch wieder zum Schauspielensemble gehören und dort das Charivari-Männli verkörpern. Neben Studer sind noch andere, wie sie diese nennt, «altbewährte Gesichter» dabei: Stephanie Schluchter, Bernadette Brack und Benjamin Merz. Komplettiert wird das Ensemble, welches für die Rahmestiggli zuständig ist, durch drei Neulinge: Tatjana Pietropaolo, Martin Stich und Nico Jacomet. Letzterer ist ein Schüler von Studer an der Schauspielschule, und «auch wenn er Zürcher ist, sehr sympathisch», meinte seine Lehrerin. «Er könnte durchaus zum Publikumsliebling werden.»

Stich, der nur eine einzige Figur während der rund zweistündigen Show verkörpert, ist ein Ur-Basler und genauso wie die von Telebasel her bekannte Pietropaolo «sehr temperamentvoll», so Studer.

Abweichung von Tradition

Weitere Details gab Programmchef Erik Julliard bekannt: «Im Charivari wurde stets auf das Verpflichten von Profis verzichtet – doch dieses Mal hat sich uns eine so tolle Möglichkeit geboten, dass wir nicht Nein sagen konnten.» So treten mit dem Taiko Trommel-Ensemble aus Japan die ersten Profis an diesem Traditionsevent auf. Der Auftritt der Japaner steht in Verbindung mit jenem der Trommelgruppe Top Secret, die wohlgemerkt nicht mit der aktuellen Besetzung auftreten.

Bei den sonstigen Mitwirkenden kann sich das Charivari-Publikum auf wohlbekannte Formationen freuen: Neben der Naarebaschi Clique 1978, der Guggemusig Negro Rhygass 1958, der Pfeiffergruppe d Schäärede gehören auch die Bänggler d Gwäägi und dr Schwoobekäfer wieder zum Programm. Doch auch hier kommen die Organisatoren nicht ganz ohne Neuverpflichtung aus: die A-Capella-Gruppe Six Chicks, die aus sieben Frauen besteht, wird seine Charivari-Premiere feiern. Am allerwichtigsten sind für Walter Studer aber ohnehin die rund 130 Helfer, «ohne die das Charivari gar nicht mehr finanzierbar wäre.»

Das Charivari 2015 findet vom 24. Januar bis 7. Februar im Volkshaus statt. Die insgesamt 15 Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Eine Ausnahme bilden nur die Sonntage, an denen die Show bereits um 18 Uhr beginnt. Der Vorverkauf startet heute um 10 Uhr im Tattoo Shop und bei Ticketcorner.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1